Fastenkalender
08. März 2018

Fastenspiegel:
Zeig deine Leistung

Ich blicke in den Spiegel und sehe einen Jünger Jesu:

Wir waren ja ausgesandt worden, zu predigen, zu heilen, böse Geister auszutreiben – das taten wir. Wir arbeiteten unermüdlich. Es war anstrengend, aber es erfüllte uns auch mit Freude und Befriedigung. Als wir alle wieder zusammenkamen, berichteten wir voller Stolz, was uns alles gelungen war. Wir hatten wirklich eine Menge geleistet! In unserem Eifer, das alles zu erzählen, merkten wir gar nicht, wie hungrig wir geworden waren, spürten wir auch nicht unsere Müdigkeit und unser großes Bedürfnis, nun auszuruhen. Aber alles hat seine Zeit. Arbeiten hat seine Zeit, dankbar das Gelungene einander mitteilen hat seine Zeit. Essen hat seine Zeit. Ausruhen hat seine Zeit.

2 Inked1Males 2322814 1920 Li


Zeig deine Leistung! Zeig, was dir alles gelungen ist!  Du darfst dich daran freuen, stolz darauf sein, es anderen mitteilen. Falsche Bescheidenheit wäre es, deine Leistung zu verstecken oder gering zu achten.

Markus 6, 7-13 und 30-32

Und er rief die Zwölf zu sich und fing an, sie auszusenden je zwei und zwei, und gab ihnen Macht über die unreinen Geister und gebot ihnen, nichts mitzunehmen auf den Weg als allein einen Stab, kein Brot, keine Tasche, kein Geld im Gürtel, wohl aber Schuhe an den Füßen. Und zieht nicht zwei Hemden an! Und er sprach zu ihnen: Wo ihr in ein Haus geht, da bleibt, bis ihr von dort weiterzieht. Und wo man euch nicht aufnimmt und euch nicht hört, da geht hinaus und schüttelt den Staub von euren Füßen, ihnen zum Zeugnis. Und sie zogen aus und predigten, man sollte Buße tun, und trieben viele Dämonen aus und salbten viele Kranke mit Öl und machten sie gesund.
...
Und die Apostel kamen bei Jesus zusammen und verkündeten ihm alles, was sie getan und gelehrt hatten. Und er sprach zu ihnen: Geht ihr allein an eine einsame Stätte und ruht ein wenig. Denn es waren viele, die kamen und gingen, und sie hatten nicht Zeit genug zum Essen. Und sie fuhren in einem Boot an eine einsame Stätte für sich allein.