Arbeit und Gesundheit aus christlicher Verantwortung

Erzbischof Dr  Heiner Koch Reduziert Sr  Hg

Sr. Helga Gabriela Haack nahm am 3. katholischen Arbeitsschutzsymposium teil und berichtet hier von ihren Eindrücken.

P  Frick Im Gespräch

Die Tagung fand vom 7. bis 9. November 2017 in der katholischen Akademie Berlin statt. Veranstalter waren der Verband der Diözesen Deutschlands und die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) unter Schirmherrschaft von Erzbischof Dr. Heiner Koch, Berlin.  

Erzbischof Dr. Heiner Koch unterstrich die Bedeutung menschenwürdiger Arbeit und Arbeitsverhältnisse. Für viele Menschen sei Arbeit etwas, das sie hinter sich brächten, um Geld zu verdienen. „Doch der Mensch ist nicht primär für die Arbeit da, sondern die Arbeit für den Menschen. Arbeit schafft Wert und ist zugleich Teil des Schöpfungsauftrags Gottes“, so Erzbischof Koch. Hierfür müssten die Rahmenbedingungen stimmen und den Arbeitenden vor „gesundheitlichen und geistig-sittlichen Schäden bewahren. Es geht nicht um Rahmenbedingungen zur Förderung der Arbeitskraft oder Effektivität. Die Bedingungen müssen eine würdevolle und bereichernde Arbeit ermöglichen“. Arbeitsschutz, so Erzbischof Koch, sei daher ein verantwortungsvolles Feld und müsse von allen mitgetragen werden.

Es gab eine interessante Vielfalt an Vorträgen aus Wirtschaft, Kirche und Politik. P. Eckhard Frick SJ stand mit seinem Vortrag für die spirituelle Dimension unseres Menschseins und deren Bedeutung für Arbeit und Gesellschaft.

Sr. Helga Gabriela und P. Eckhard Frick präsentierten auf einem interaktiven Marktplatz – Spiritualität - das PLUS für Arbeitsschutz und Gesundheit. Dazu hatten die beiden jeweils ein Spielgerät mitgebracht - Holzbausteine, mit denen ein Turm gebaut werden konnte, und einen Spiritualitätswürfel. Die Teilnehmer des Symposiums wurden  eingeladen, mitzuspielen und anschließend darüber miteinander ins Gespräch zu kommen. Jede „Spieleinheit“ eröffnete einen sehr dichten und interessanten Horizont für die Teilnehmenden und die „Spielleiter“.

Es war eine sehr bereichernde und zukunftsweisende Tagung, die aufzeigte, wie unterstützend christliche Spiritualität in der Prävention von Burn out und anderen Gesundheitseinschränkungen sein könnte.

Sr. Helga Gabriela Haack

PS: Weitere Informationen, auch zum Arbeitsschutzmobil Plus, sind unter www.arbeitsschutz-katholisch.de verfügbar. 

Turmbauspiel

Weitere Einträge

Das Generalkapitel hat begonnen

Am 23. September 2018 hat in Rom das 13. Generalkapitel der Missions-Benediktinerinnen begonnen. 42 Teilnehmerinnen aus aller Welt nehmen daran teil. Das Generalkapitel steht unter dem Thema: "We are different, yet one".

→ Lesen

Zum 13. Generalkapitel nach Rom

Am 20. September brechen aus dem Priorat Tutzing Sr. Ruth Schönenberger (Priorin), Sr. Hildegard Jansing und Sr. Hanna Sattler und für das Priorat Sorocaba Sr. Ursula Fuchs nach Rom auf.

Sie nehmen dort vom 23.09. – 25.10. am alle 6 Jahre stattfindenden Generalkapitel unserer Kongregation teil.

Neben der Wahl einer neuen Generalleitung werden dort wichtige Grundsatzthemen für die gesamte Kongregation diskutiert.

Speakers' Corner - MAGNIFICAT

„Was es braucht in der Welt ist Mut und Liebe, Gerechtigkeit und Frieden“

Am 15.9. nehmen mehrere Schwestern aus Tutzing und Bernried gemeinsam mit Schwestern der Missionarinnen Christi an der „Langen Nacht der Demokratie“ teil. Bei der von democraticArts (München) organisierten Speakers‘ Corner setzten sie mit einer Auslegung zum Magnificat, die Sr. Ulla Mariam Hoffmann vorbereitet hatte, ein Zeichen für Menschenwürde, Gerechtigkeit und Frieden.


Werkwoche in Tutzing

Vom 03.-07. September kamen in Tutzing Frauen aus verschiedenen bayerischen benediktinischen Gemeinschaften zusammen für eine Werkwoche.

→ Lesen

Demonstration gegen eine Politik der Angst

Am 22. Juli beteiligen sich Schwestern an der bayernweiten Demonstration „#ausgehetzt – gegen eine Politik der Angst.“

→ Lesen

Sommerfest BIOTOP

Am Samstag, 14. Juli fahren Mitschwestern nach Bad Heilbrunn zum Sommerfest von Biotop Oberland.

→ Lesen