Abschied in Ettiswil

Nach über 50 Jahren müssen wir in Ettiswil Abschied nehmen....

Im Jahr 1934 gründen Schwestern in Düdingen / Schweiz eine Gemeinschaft -
1952 ziehen sie um nach Fribourg und
1967 siedeln sie nach Ettiswil um. Dort eröffnen sie einen Kindergarten, bauen die Ambulante Krankenpflege auf und erteilen Unterricht.
Im Jahr 1970 beziehen die Schwestern das Kloster und im September wird ein Alters- und Pflegeheim eröffnet, das sie lange Jahre leiten, dann an die Stiftung Sonnbühl übergeben.

Am 21. Mai 2017 feiern wir mit der Gemeinde Ettiswil einen Abschiedsgottesdienst, den Bischofsvikar Ruedi Heim leitet und bei dem einen Musikgruppe internationale Lieder singt.

Ettiswil_Abschiedsgottesdienst
Ettiswil_Uznacher_Mönche_Heimbewohner

Am Tag darauf kommen unsere Mitbrüder aus Uznach und wir feiern mit ihnen und den HeimbewohnerInnen einen Gottesdienst. Danach ist bei einem Apero Gelegenheit zu Begegnung und Gespräch. 

Das Alters- und Pflegeheim wissen wir in guten Händen - es wird bereits seit einigen Jahren von der Stiftung Sonnbühl geführt. 

Als Abschiedsgeschenk erhalten wir von der Stiftung eine Hollywoodschaukel, die beim gemeinsamen Festessen erst einmal in "Kleinformat" überreicht wird. So werden wir auch in Tutzing auf unserer Dachterrasse oft und gerne an die Menschen in Ettiswil denken. Danke!

Ettiswil_Hollywoodschaukel
Ettiswil_Festschrift

Die Stiftung hat zum Abschied eine Festschrift erstellt, die die Geschichte unserer Schwestern in der Schweiz, vor allem in Ettiswil, beschreibt. Sie trägt den Titel: "Gelebte Nächstenliebe".

Hier können Sie sie herunterladen.

Weitere Einträge

Pilgerweg des Vertrauens in Ägypten

Vom 27.09.-01.10.2017 nehmen Sr. Nadya Ruzhina und Sr. Verena Leinen am Pilgerweg des Vertrauens in Ägypten teil.

→ Lesen

Oberin in Bernried

Am 3. Oktober 2017 wird Sr. Hedwig Willenbrink von Priorin Sr. Ruth Schönenberger in einer kleinen Feierstunde für eine weitere Amtszeit von 3 Jahren als Oberin des Bernrieder Konvents eingesetzt.

„Wer ist der Mensch, der das Leben liebt und gute Tage zu sehen wünscht?“

Am 1. September 2017 antwortet Ina Kleinsteuber auf diese Frage aus dem Prolog der Regel des Heiligen Benedikt mit „Ich“ und tritt in Tutzing in unsere Kongregation ein. Wir wünschen ihr Gottes Segen auf dem Weg der Gottsuche und freuen uns, dass sie nun mit uns diesen Weg weitergeht.

Besuch von Mitbrüdern aus aller Welt

Am 18. August 21017 besuchen uns Mitbrüder aus aller Welt. Die Gruppe mit dem Kurznamen "ROX" (Roots Exposure - an den Wurzeln der Kongregation) ist derzeit für einige Wochen in St. Ottilien, Münsterschwarzach, Königsmünster, Taizé und Beuron, um die Wurzeln der Kongregation näher kennenzulernen. An einem Nachmittag kommen sie zu uns. Zuerst gibt es eine Hausführung, danach erzählt Sr. Elisabeth-Magdalena Zehe einiges von der Geschichte unserer Kongregation. Gemeinsam feiern wir Eucharistie und essen danach zusammen im Refektorium.  

→ Lesen

Besuch der Mitbrüder aus St. Ottilien

Am 29. Juli 2017 feiern wir unser Sommerfest gemeinsam mit vielen Brüdern aus St. Ottilien, sowie Mitschwestern aus Bernried und dem Haus Benedikt.

→ Lesen

Wechsel in der Vorstandschaft der Ambulanten Krankenpflege Tutzing e.V.

Bei den Neuwahlen im Rahmen der Mitgliederversammlung am 21. Juli 2017 hat sich die Vorstandschaft der Ambulanten Krankenpflege Tutzing e.V. neu formiert. Auch diesmal ist wieder eine Tutzinger Missions-Benediktinerin vertreten: Sr. Ruth Schönenberger wurde neu in den Vorstand gewählt. Sr. Corona Betz, die bisher im Vorstand engagiert war, wurde verabschiedet. Leider konnte sie bei der Verabschiedung nicht selbst dabei sein.

→ Lesen