WARTEN auf das WORT - Advent
6. Dezember 2018

Fuhrmann Bild Horeb


Elija wartet.

Dass Gott sich zeigt.
Nach der Dürre.
In der Dürre.
Dass er seines Auftrages gewiss werde.
Nach der Erschöpfung. In aller Erschöpfung.
Dass der Ewige sich zeigt, darauf wartet Elija.

Elija wartet.
In einer Höhle verborgen.
Niemand hat Gott je gesehen.
Aber Elija wartet.
Auf Gott.
Auf ein Zeichen.
Eine Vergewisserung.

„Wo bist du? Komm heraus. Zeig dich.“
Denkt Elija.
Und ruft der Ewige ihm zu.

Fuhrmann Bild Elija Geröll





Getöse bricht an.
Sturm und Feuer.
Felsen bersten.

Aber der Ewige zeigt sich nicht.
Nicht im Sturm und nicht im Feuer.
Nicht im Geröll und nicht im Getöse.

Fuhrmann Bild Schweigen



Eine Stimme
verschwebenden
Schweigens
wabert heran.

Im Sausen der Stille
teilt sich der Ewige mit.

„- - -“

Elija wartet.
Wartet im Schweigen.
Im Schweigen,
das das Wort gebiert.

Und das die Antwort wachsen lässt.





Text: Dr. Siri Fuhrmann, 2018

Bilder: 3 der 11 Kirchenfenster in der Pfarrkirche St. Ludgerus, Norderney, gestaltet von Barbara Belin, Zürich, nach 1 Könige 19, 2008.