MISSIONS-BENEDIKTINERINNEN VON TUTZING
BILDUNGS-
ANGEBOTE:
Bildungshaus
Bernried
Tutzing
Kloster
auf Zeit
TITEL-
SEITE


Anmeldung zu einzelnen Kursen:

Website des
Bildungshauses St. Martin, Bernried
Jahresprogramm
2016
4. Quartal

OKTOBER

 
1637
MEDITATIONSWOCHENENDE

"...weil Leben mehr als machen ist..."
Gelassenheit in Gott

Im Auf und Ab unseres Lebens erfahren wir immer wieder: das Leben ist nicht planbar! Zu viel widerfährt uns, kommt über uns, ergreift uns, überrascht und überholt unsere Alltagspfade. Wer hätte nicht gern diese seelische Stärke, die hilft, die täglichen Herausforderungen locker(er) anzugehen? Dieses Freisein von äußerem und/oder innerem Druck? Loslassen ist angesagt, die bewusste Distanzierung von dem, was mich gefangen nimmt. So loslassen, dass die Lebensfreudebatterie nicht entleert, sondern aufgeladen wird. Dies kann ich nur aus der Erfahrung, dass da ein Größerer ist, der es gut mit mir meint.

Das Wochenende lädt ein, uns die Augen öffnen zu lassen für die Erfahrung, dass unser Leben in Gottes Hand geborgen ist.  Diese Gelassenheit in Gott ist „kein Regenschirm gegen das Unwetter der Wirklichkeit, sondern die Entdeckung, dass man im Regen tanzen kann.“


LEITUNG: Sr. Eligia Mayer
Eva Kaletsch-Lang
TERMIN: 07.10.,18:00 Uhr bis 09.10.2016, 13:00 Uhr
KOSTEN: € 187,00 EZ // € 169,80 DZ



1638
    MEDITATIVER TANZTAG

Im Herbst...

... ruht sich die Erde aus, die Bäume werfen ihre Blätter ab und werden lichter zum Himmel hin. Auch wir müssen loslassen, wollen wir offener werden zum Himmel hin.  Tänze erden uns, so dass wir unsere Wurzeln spüren, und sie können uns öffnen. Wir fühlen uns dann leicht und befreit. Wir werden anschauen, was uns schwer macht, und versuchen, los zu lassen. So können wir unsere Energien neu spüren und Kraft und Freude für den Alltag schöpfen.

LEITUNG: Angelika Stingl
TERMIN: 15.10.2016, 09:00 bis 17:00 Uhr
KOSTEN: € 34,00 EZ




1639 A -  26.10.2016
    PROJEKT FRAUEN LEBEN

Veränderung wagen
Die blutende Frau und der Synagogenvorsteher Jairus 
(Mk 5)

Grenzen überwinden, Normen überschreiten, mutig Wege finden, die zum Leben führen: in der blutenden Frau und in Jairus begegnen uns Menschen, die es wagen,  aus ihrer Not heraus in Jesus Rettung zu suchen. Lernen wir diese beiden Menschen näher kennen,  ihren (verzweifelten) Mut und ihre Hoffnung und schauen wir, wo uns dies auch heute in unserm Leben und Umfeld möglich scheint.

LEITUNG: Sr. Mechthild Hommel
mit der Kath. Erwachsenenbildung
ANMELDUNG: über KEB Augsburg
Tel: 0821- 31 66 88 21
E-Mail:erwachsenenbildung@bistum-augsburg.de
TERMIN A: 26.10.2016, 09:00 bis 16:30 Uhr
KOSTEN:
€ 30,00



NOVEMBER


1639 B -  08.11.2016
    PROJEKT FRAUEN LEBEN

Veränderung wagen
Die blutende Frau und der Synagogenvorsteher Jairus 
(Mk 5)

Grenzen überwinden, Normen überschreiten, mutig Wege finden, die zum Leben führen: in der blutenden Frau und in Jairus begegnen uns Menschen, die es wagen,  aus ihrer Not heraus in Jesus Rettung zu suchen. Lernen wir diese beiden Menschen näher kennen,  ihren (verzweifelten) Mut und ihre Hoffnung und schauen wir, wo uns dies auch heute in unserm Leben und Umfeld möglich scheint.

LEITUNG: Sr. Mechthild Hommel
mit der Kath. Erwachsenenbildung
ANMELDUNG: über KEB Augsburg
Tel: 0821- 31 66 88 21
E-Mail:erwachsenenbildung@bistum-augsburg.de
TERMIN A: 08.11.2016, 09:00 bis 16:30 Uhr
KOSTEN:
€ 30,00




1640
    HERBSTSEMINAR

"Begreifen wollen und Ergriffenwerden
Mit dem (un-)gläubigen Thomas auf Spurensuche

Vertrauen ist gut, sich handfest davon selbst überzeugen
– das wollen wir! Das wollte auch Thomas, als er sagte:
„ Wenn ich nicht …“ Es liegt uns näher, alles im Griff zu haben – ! Als sich von IHM ergreifen lassen! Dies zulassen
– darauf käme es an! Es fällt uns schwer, uns wirklich anzuvertrauen.  Es sei denn, wir wissen nicht mehr weiter – Dann bleibt nur noch –„sich IHM anvertrauen“ oder an der Situation verzweifeln. In dieses uns so naheliegende Spannungsfeld, von dem auch die Heilige Schrift viel erzählt, dem wollen wir nachspüren – in großer Achtsamkeit und Wachheit.

Es ist die existenzielle Fragestellung und die Beziehungsfrage. Dafür soll an diesem Wochenende viel Raum sein.

LEITUNG: Sr. Helga Gabriela Haack,
Hubertus J.A. Grandy
TERMIN: 04.11., 15:30 Uhr bis 06.11.2016, 13:00 Uhr
KOSTEN: € 187,40 EZ // € 169,80 DZ



1641
    ADVENTSSEMINAR

"Öffne dich, mein ganzes Herz..."
Meditative Einstimmung auf die Adventszeit
mit der Arie von J.S.Bach

Sie sind eingeladen, zum Beginn des Advents inne zu halten und bewusst den Alltag zu unterbrechen. Einfach nur da zu sein, in Stille, in der Meditation, in der Reflektion auf die derzeitige Lebenssituation ermöglicht, sich selber zu spüren und zu unterscheiden, wofür oder für wen ich mich öffne. Was als Geschenk erlebt, jedoch nicht gemacht werden kann, ist ein Gespür für die liebende Gegenwart Gottes durch all die vielen Arten der Zuwendung, die wir empfangen und schenken.

Im Adventseminar würdigen wir dieses unser Alltagsleben und gehen gestärkt und bewusster auf Weihnachten zu, das Fest, in dem wir im Menschenbruder Jesus Gottes Nähe feiern.

LEITUNG: Sr. Beate Grupp
TERMIN: 25.11., 18:00 bis 27.11.2016, 14:00 Uhr
KOSTEN: € 187,40 EZ // € 169,80 DZ



DEZEMBER


1642
     MEDIATION UND YOGA

Zu den Quellen der Mitte
- Christliche Gotteserfahrung-

Stress, Leistungsdruck, Termine und Verpflichtungen machen den Alltag oft hektisch. Wie finden wir wieder die Mitte und die innere Ruhe, aus der heraus wir das Leben gestalten können? Ein Weg dazu ist die Yoga-Meditation. Sie lernen körperliche, seelische und geistige Prozesse wahrzunehmen und Körperarbeit durch Yogatechnik, um sich für Gotteserfahrungen zu öffnen. Die angewandten Gebetshaltungen und Körperübungen sind sanft und sowohl für Anfänger als auch für Geübte geeignet. Der Steyler Missionar P. Gilbert Carlo aus Bombay in Indien praktiziert seit vielen Jahren diese Meditationsform. Bitte bringen Sie bequeme Hosenkleidung, warme Socken, evtl. eine Isomatte mit.

LEITUNG: P. Gilbert Carlo SVD, Sr. Helga Gabriela Haack
TERMIN:
02.12., 18:00 Uhr bis 04.12.2016, 14:00 Uhr
KOSTEN: € 187,40 EZ // € 169,80 DZ





1643
    WEIHNACHTEN IM KLOSTER

"Und er stellte ein Kind in die Mitte" (Mk 9,36)

Das Bild des Kindes, aus den Weihnachtsevangelien und aus der Verkündigung Jesu selbst werden wir aufgreifen und in Bezug bringen zu unserem Leben. Wo ist das Kind und das Werden ein Kompass für unseren Alltag? Wir lassen uns für unser Glauben und Beten herausfordern und feiern miteinander das Geschenk der Menschwerdung unseres Gottes und den tiefen Grund der Weihnachtsfreude.

LEITUNG: Schwesternteam
TERMIN:
23.12., 15:00 Uhr bis 27.12.2016, 13:00 Uhr
KOSTEN: € 289,80 EZ // € 254,60 DZ
ANMELDUNG: erst ab 01.10.2016 möglich
ANREISE:
ab 13:00 Uhr  möglich



1644
    JAHRESWECHSEL

Mapping - ein etwas anderer Blick auf das alte
und auf das neue Jahr
 
Versöhnung suchen zwischen den Jahren

Geschäfte machen Inventur, Finanziers ziehen Bilanz, wir halten kreativ fest: Das war! So war es! Und wie soll es weitergehen? In all dem schauen wir aus nach dem, der unser Leben trägt und hält und fragen: Was ist denn SEIN Vorhaben mit uns? Will ich mich darauf einlassen? Und wenn ja, wie entspreche ich dem in meinem Alltag?

LEITUNG:
Schwesternteam
TERMIN: 
28.12.2016, 18:00 Uhr bis 01.01.2017, 14:00 Uhr
KOSTEN:
€ 333,80 EZ // € 299,60 DZ
ANMELDUNG: erst ab 01.10.2016 möglich
ANREISE
ab 13:30 Uhr möglich



1645
    JAHRESWECHSEL

Mapping - ein etwas anderer Blick auf das alte
und auf das neue Jahr
 
Versöhnung suchen zwischen den Jahren

Geschäfte machen Inventur, Finanziers ziehen Bilanz, wir halten kreativ fest: Das war! So war es! Und wie soll es weitergehen? In all dem schauen wir aus nach dem, der unser Leben trägt und hält und fragen: Was ist denn SEIN Vorhaben mit uns? Will ich mich darauf einlassen? Und wenn ja, wie entspreche ich dem in meinem Alltag?

LEITUNG:
Schwesternteam
TERMIN: 
29.12.2016, 18:00 Uhr bis 01.01.2017, 14:00 Uhr
KOSTEN:
€ 273,60 EZ // € 247,20 DZ
ANMELDUNG: erst ab 01.10.2016 möglich
ANREISE
ab 13:30 Uhr möglich




Anmeldung zu einzelnen Kursen:
Website des Bildungshauses St. Martin, Bernried


1.Quartal
2. Quartal 3. Quartal
Hinweise

GEMEIN-
SCHAFTEN:
Bernried
Dresden
Ettiswil
Tutzing
TITEL-
SEITE